IMG_6771

Jane Austen in Bath.

Jane Austen war genau so alt wie ich, als sie 1801 mit ihrer Familie von Hampshire nach Bath zog. Die Eltern hatten ihr Leben lang auf einer Farm gelebt und gearbeitet.
 
Im Alter – so fanden sie – wurde es hoechste Zeit, das Leben zu geniessen. Bath schien hierfuer perfekt: Nicht so gross wie London, aber dennoch quirlig.
 

IMG_6792

 

Jane und ich haben noch etwas gemeinsam:
 
Wir sind beide Landeier. Das Stadtleben kannte Jane nur von Besuchen bei Onkel und Tante. Die Idee nach Bath zu ziehen, fanden sowohl Jane, als auch ihre drei Jahre aeltere Schwester Cassandra wenig berauschend ( um nicht zu sagen beschi**en). Aber was konnten sie schon tun? Als unverheiratete Toechter mussten sie mit.
 
Jane, Stehaufmaennchen und Frohnatur, gewoehnte sich aber schnell an den Gedanken und machte das Beste draus.

 

IMG_6791

 

Im Sommer 1801, vier Jahre nachdem sie Sinn und Sinnlichkeit geschrieben hatte (zunaechst unter dem Titel Elinor and Marianne), landete die damals 25-Jaehrige also in Bath. Wohl vergleichbar mit der heutigen WG-Suche in Berlin war es fuer die Austens aber alles andere als einfach, eine Bleibe zu finden, die ihren Wuenschen entsprach.
 
Das zumindest schrieb Jane ihrer Schwester Cassandra, die lieber mit dem aelteren Bruder Edward das Staedchen Kent unsicher machte anstatt beim Umzug zu helfen.
 
Schliesslich fanden sie doch ein zu Hause im Stadtzentrum, nur fuer Janes Klavier war anscheinend kein Platz, es wurde verkauft genau wie all der andere Plunder aus Hampshire. Umzuege waren damals noch sehr teuer, nur die Betten durften darum mit.

 

IMG_6778

Das Klavierspielen am fruehen Morgen hat den anderen Familienmitgliedern bestimmt nicht gefehlt – Jane aber gewiss schon. Zu Hause in Hampshire hatte es sie immer zum Schreiben inspiriert. Vielleicht lag es daran, dass Jane waehrend ihrer Zeit in Bath nichts zu Papier brachte. Vielleicht war sie aber auch einfach nur abgelenkt.
 
In Bath war immerhin viel los. Fast taeglich fand irgendein Ball statt, im Pumproom, wo man vom Wasser der heissen Quelle trank, traf man sich taeglich zum Plausch und in den vielen Laeden wurde gestoebert. Jane tat also genau das, was junge Frauen in ihrem Alter eben tun: Shoppen, tanzen und ueber Jungs reden. Genau wie alle ihre Romanheldinnen liebte Jane ausserdem das Spazierengehen. Stundenlang konnte sie ueber die sieben Berge von Bath wandern, waehrend Wolken und Gedanken ueber sie hinwegzogen.
 
Das dritte Jahr in Bath war fuer das quirlige Fraeulein sehr schwer: Ihr Vater verstarb ploetzlich und die Familie rueckte daraufhin enger aneinander, um sich um die Mutter zu kuemmern. Jane und Cassandra zogen in ein kleineres Haus auf der Gay Street, das man heutzutage besichtigen kann.
 
Sie wurden fortan von ihren aelteren Bruedern versorgt. Noch drei weitere Jahre blieb Jane Austen in Bath, bevor sie mit Mama und Schwester zu einem Verwandten nach Southampton zog. Jane war froh ueber den Abschied und doch verdankt sie der Stadt viel:
 
In all dem Trubel lernte sie, die Gesellschaft zu beobachten und machte viele Kopfnotizen darueber, wie gefeiert, getratscht und gekuppelt wurde. Zunaechst die Besuche bei Onkel und Tante und spaeter die sechs Jahre, in denen sie selbst in Bath lebte, halfen ihr liebevolle, glaubhafte, vor allem aber zeitlose Figuren zu erschaffen, die uns bis heute vertraut sind.

 

IMG_6781

 

IMG_6773

 

IMG_6774

 

IMG_6771

 

IMG_6741

 

_12stamp    

...Willst du geheime Geschichten

direkt ins Postfach bekommen?

   

Gesa Neitzel

Hallo! Schön, dass du da bist. Ich bin Gesa aus Berlin und mir gehört der Laden. Hier erzähle ich von meinen Reisen um die Welt und immer auch ein Stück mehr zu mir selbst.

... Ich möchte auch was dazu sagen:

Hierlang für noch mehr Abenteuer!schliessen
oeffnen